Home

Herzlich willkommen auf der Bembelseite!


Hallo, mein Name ist Stefan Krämer und ich bin Apfelweingenießer und Bembelsammler aus Leidenschaft.

Aber warum sammelt jemand Bembel? Einfach aus Liebe zur Tradition und aus Freude an schönen, handwerklich hergestellten Dingen.

Der Bembel ist das traditionelle Schankgefäß für Apfelwein, in dem der ‚Schoppe‘ vor allem im Sommer lange kühl und frisch bleibt und der den Wirten viel Rennerei erspart. Und in geselliger Runde gehört er einfach auf den Tisch. Punkt!

Nicht von den modernen, oft lieblos, teils maschinell und in großen Stückzahlen hergestellten „Industriebembeln“ soll hier die Rede sein. Nein, hier geht es um die echten Unikate. Aus einem Batzen Ton und mit viel handwerlichem Können auf der Töpferscheibe geformt, mehr oder weniger kunstvoll dekoriert, bei mindestens 1200°C im Ofen gebrannt und mit der traditionellen Salzglasur überzogen. Nicht immer perfekt, aber echt!

So vielseitig wie die Größen, Formen und Muster dieser Schätzchen sind sicherlich auch die Geschichten, die sie erzählen könnten. Manch Zecher dürfte froh sein, dass sie schweigen. Nur wenn man gaaaaanz genau hinhört…

Ich sammle aus rein privatem Interesse und um diese besonderen Stücke zu erhalten. Auf dieser Website werde ich nach und nach meine Sammlung, die derzeit bereits über 100 Bembel aller Formen und Größen, sowie einige andere „Appelwoi-Devotionalien“ umfasst, allen Interessierten zumindest virtuell zugänglich machen.

Derzeit erfordern jedoch andere Aufgaben meine Aufmerksamkeit und mein kleines Fotostudio musste vorübergehend weichen. Bis ich wieder dazu komme, weitere Bembel zu katalogisieren und hier vorzustellen, wird es daher leider noch etwas dauern.

Zur Bembelgallerie hier klicken!


Hier vorab schon mal ein kleiner Einblick…


Zuwachs…

…kann so eine Sammlung natürlich immer gebrauchen.

Wer also noch das ein oder andere alte, außergewöhnliche oder schlicht schöne Stück im Schrank, im Keller, auf dem Dachboden oder in der Scheune findet, kann es mir gerne anbieten. Ich bitte jedoch um Verständnis, dass meine finanziellen Mittel begrenzt sind und ich deshalb keine Phantasiepreise zahlen kann und werde. Aus Platzgründen muss ich außerdem eine gewisse Auswahl treffen und kann nicht alle herrenlosen Bembel retten.

Gerne nehme ich natürlich Ihr Schätzchen auch als Spende oder Stiftung entgegen, um die Tradition zu erhalten und ein Stück Handwerkskunst vor der Mülldeponie zu bewahren.

Auch wenn Bembel meine große Leidenschaft sind, sammle ich nebenbei auch andere „Appelwoi-Devotionalien“, wie z.B. historische Apfelweingläser, Schoppedeckel, Faulenzer, Bücher, Kunstgewerbe, etc. rund um den Apfelwein. Gerne alles anbieten!